top of page

Made in Zürich am Klimaschauplatz

Wir waren am Klimaschauplatz im Landesmuseum im Hofkino dabei. Der Tag war voller spannender Eindrücke und wertvoller Inspirationen zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.


Urbane Produktion fördert lokale Kreisläufe, zentriertes Wissen und Kooperationen – Kreislaufwirtschaft und urbane Produktion hängen somit eng miteinander zusammen.


Inspirierende Ansätze von Made in Zürich Mitgliedern

  • Mit vollem Akku unterwegs – Chimpy setzt auf wiederaufladbare Akkus zum teilen.

  • Smart designen: Am Anfang ans Ende denken – QWSTION denkt bei der Produktentwicklung an das Lebensende, um nachhaltige Nutzung und Wiederverwertung zu gewährleisten.

  • Wiederverwenden statt wegwerfen – Lokales Wasser 37 betont die Bedeutung von Mehrwegflaschen und kurze Lieferwege.

  • Reparieren statt wegwerfen – Die Schreinerei Tigel bietet Reparaturen an, die die Lebensdauer von Möbeln verlängern.

  • Wiederaufbereitung von Stühlen – Handwerkskunst bei Stiftung St. Jakob.



Das rosa Häuschen durften wir von unserem Mitglied Stoll Kaffee ausleihen. Bei uns wurde das Thema Wiederverwenden somit richtig gelebt. Vielen Dank an dieser Stelle an Stoll Kaffee, dass ihr uns dies ermöglicht habt. Die Szenografinnen Laura Noetzli und Anna Caderas haben die Gestaltung des Geschenkkorbs sowie der Schätzsäule realisiert.


Ein Highlight war die Verlosung von zwei Geschenkkörben mit Produkten von Made in Zürich Mitgliedern im Wert von ca. 500 Franken – ein Genuss für alle Zürich-Liebhaber. Um an der Verlosung teilzunehmen, musste man die Anzahl Getränkedeckel in der Säule schätzen.

Vielen Dank für euren Besuch. Wir haben die spannenden Gespräche und den Austausch sehr geschätzt.


Comentarios


bottom of page